zurück

20.05.2020

Atemschutzmasken mit Sichtfenster über der Mundpartie

Eine Erfindung der Amerikanerin Ashley Lawrence macht dieser Tage im Netz Furore. Zusammen mit ihrer Mutter näht die Studentin Atemschutzmasken speziell für Gehörlose und Schwerhörige. Der Clou: Die Masken haben ein großes Sichtfenster aus Plastik über der Mundpartie, so dass man Trägern weiterhin von den Lippen absehen kann. Zudem ist das Gesicht beim Tragen dieser Maske nicht weitestgehend verdeckt, man kann also auch die Mimik des Trägers sehen.

Ashley Lawrence studiert an der Eastern Kentucky University Bildung für Gehörlose und Schwerhörige. Als sie mitbekam, dass viele Menschen Masken in Heimarbeit nähen und anbieten, fand sie, dass „ein großer Teil der Gesellschaft dabei übersehen“ werde, wie sie dem Portal lex18.com sagte. Also beschloss sie, selbst tätig zu werden und machte sich, zusammen mit ihrer Mutter, an die Arbeit.

Für Menschen mit Cochlear-Implantaten und Hörsystemen hat sich Lawrence ebenfalls etwas einfallen lassen, schließlich sei es für diese Leute schwieriger, Masken zu tragen, die mit Bändern hinterm Ohr befestigt werden. Für die fertige sie nun Masken, die man am Kopf oder um den Hals befestigen kann.

Finanziell von der Situation profitieren mag Ashley Lawrence übrigens nicht. Ihre Masken bietet sie kostenfrei (dhhmaskproject@gmail.com) an. Lediglich bei Bestellungen aus dem Ausland würde sie, wie sie gegenüber lex18.com sagt, das Porto für die Zusendung verlangen. Um die Herstellung und den Versand der Masken bezahlen zu können, hat Ashley Lawrence ein Crowd Funding auf gofundme.com initiiert – und ihr Ziel binnen kurzer Zeit erreicht.

Foto: Ashley Lawrence/gofundme.com